SINN, UNSINN. Wir mitten drin. Therapie. Sie und ich.

 Therapie setzt sich aus einem Geflecht von Sinn und Unsinn zusammen, übrigens ganz zufällig genauso wie diese Website.

Nur im kunstvollen Wechselspiel sinnhafter und unsinniger „Episoden“ oder Teilstrecken des therapeutischen Prozesses finden Humor und Ernsthaftigkeit, Spieltrieb und klare Realitätswahrnehmung, Festes und Lockeres, Freiheit und Grenzen in einem vielleicht sogar ganz neuen Muster innerer Bewegung stimmig zusammen.

Das Infrage stellen vorgegebener Realitätsmuster und -erfahrungen durch schieren blanken Unsinn wirkt bisweilen als Heiltrank für Verstand und Seele.

Wundern Sie sich deshalb besser nicht, wenn Sie auch hier auf dieser Seite immer wieder dem Unvorhersehbaren in Gestalt des vielleicht gerade wieder eulengesichtigen Gottes des Unsinns begegnen.

l

Ja, da ist er wieder. Das macht er übrigens die ganze Zeit über. Kurz auftauchen und leicht von oben herab sein Amüsement ausdrücken, bevor er sich wieder an eine ganz andere Stelle der Geschichte verzieht.

Oder Sie lesen hier meinen fantastischen Blog zum Thema:

Therapie: Suche nach dem verlorenen Sinn. Oder die Art, wie Eindrücken und Ereignissen des Lebens ein neuer Sinn zugeordnet wird. Das alles geht solange gut wie Sie nicht in jenen Bereich Ihres Inneren vorstossen, in dem eine bestimmte Subpersönlichkeit, mit anderen Worten ein gewisser oft nahezu eigenständiger Teil Ihres Selbsts, zu Hause ist. Sein Name sei hier einfach Charlie Brown. Er findet darin keinen Sinn.

Denn Charlie Brown hat leider wieder nichts als Unsinn im Sinn.

Stellen Sie sich einmal die therapeutische Reise durch Ihr Selbst als Fahrt auf einem doch recht seetüchtigen Schiff vor. Als eine Art Odyssee vielleicht. Sie sind seit geraumer Zeit gerade dabei, nach Hause zu kommen.

Ihr Steuermann heißt Charlie Brown. Zielsicher hält er Kurs auf eine auffällige, ja markante Stelle mitten im Ozean der Selbsterfahrung, der sich vor Ihnen mächtig ausbreitet.

Dort, jenseits eines wilden kreisförmigen Strudels, hinter aufsteigender Gischt und aufziehendem Nebel, wohnt angeblich die berühmte Meeresnymphe Kassandra , die sich zeitweise auch schon mit recht seltsamem Erfolg als Wahrsagerin versucht haben soll.
In ihrem Strudel sind die Gesetze der Logik und die Herrschaft des Sinnhaften mit einem Mal fast zur Gänze aufgehoben.
Unser innerer Löwe der Vernunft bäumt sich kreischend auf und der Zwiespalt zwischen Sinn und Unsinn öffnet plötzlich sein gieriges Maul, um unser Schiff zu verschlingen.

Nah am gefährlichen Strudel der Kassandra beginnt unser Schiff heftig zu schwanken.

Hier sehen Sie mich von oben, gerade im Strudel der Kassandra versinkend. Wenig später gelang es mir jedoch durch ein geschicktes Manöver, die Verwirrung des um die eigene Mitte Kreiselns nahezu zur Gänze abzuwerfen. Seither lebe ich großteils vom Unterr

Hier sehen Sie mich von oben, gerade hilflos im Strudel der Kassandra versinkend. Wenig später gelang es mir jedoch durch ein geschicktes Manöver, die Verwirrung des um die eigene Mitte Kreiselns nahezu zur Gänze abzuwerfen. Das versetzte mich dann zudem in die glückliche Lage, anderen ins Strudeln Geratenen beim Last Abwerfen ganz hervorragend helfen zu können.

Da könnten wir jetzt leicht in einen gewaltigen Wirbel geraten, Sie und ich. Kaum sehen wir über den Rand unserer Muster hinaus, schon packt uns der Stier bei den Hörnern. Oder wäre es umgekehrt nicht viel günstiger für den Stier gewesen?

Der Wirbel entsteht durch dreierlei Wirrwarr.

Zuerst sind Sie vermutlich schon etwas verwirrt gekommen, weil die Bedürfnisse Ihres Inneren, die Anforderungen des Alltagslebens und Ihre erlernten Muster der Lebensbewältigung in einem andauernden mehr oder weniger bewussten Dialog miteinander stehen, oder vielleicht auch: einen zähen kleinen Krieg miteinander führen.

Zum zweiten befinden Sie sich jetzt in einer recht spannenden Lage. Einer recht klassischen sogar.

Sie sind im Prinzip gerade wie eine gespannte Bogensehne zwischen den Prinzipien von Dyonisos und Apollon aufgespannt. Beide sind alte griechische Götter. Beide weisen Ihnen eine Richtung, in der es gut weitergeht. Sie ziehen Sie sogar mit großer Kraft zu sich. Doch leider wollen sie nicht ganz dasselbe. Und ihre Richtungen und Vorstellungen über die Welt sind leider diametral entgegengesetzt. Vielleicht besetzt eine der beiden Kräfte gerade den Platz Ihres Unbewussten, während die andere Ihrem Bewusstsein den Weg weist.

Drittens haben Sie wahrscheinlich ohnehin schon länger den Sinn für Unsinn verloren.

Wir hier, die Rebellen vom Liang Shan Do, dem geheimen Tor zur Essenziellen Körpertherapie, aber noch lange nicht.

Wir wissen nämlich aufgrund der langen Geschichte unserer traditionellen chinesischen und mandschurischen Herkunft: Nur die Durchlässigkeit für das Tao des Unsinns schafft das Chi des Sinns herbei.

Hier

Hier können Sie ein Bild von uns erblicken, auf dem wir uns gerade in unsere ganz anderen Persönlichkeitsanteile als berüchtigte Rebellen vom Liang Shan Do begeben haben. Wir sind selbst immer wieder von Neuem erstaunt, wie leicht es uns inzwischen eigentlich fällt, diese Verwandlung praktisch augenblicklich und im Wesentlichen sogar recht vollständig zu vollziehen. Die Kleidung konnten wir glücklicherweise dem umfangreichen Fundus meines schon vor Urzeiten nach Österreich ausgewanderten teilchinesischen Urgrossvaters Liu Chiu Seng Fan Jung Wi Ne Tou Vuko-vi-tsche entnehmen. 

Nur mit Hilfe beider Kräfte ist der schmale Grat der Heilung in Sicht und wird sogar mitunter für uns leicht begehbar.

Und an diesem gefährlichen Durchgang, der uns mitten durch Kassandras Wirbel treibt, führt für Sie und uns schließlich kein Weg vorbei.